Big Data im Marketing – in der Praxis schon angekommen?!

© Melpomene/ Fotolia.com

Aktuell kommt man im Marketing am Begriff "Big Data" nicht vorbei, Fachmedien, Blogs und Hochschulen haben längst das Thema als festen Bestandteil. Sucht man in google.de nach „Big Data“, werden ungefähr 358.000.000 Suchtreffer angezeigt, die Kombination aus „Big Data Marketing“ ergibt 125.000.000 Suchergebnisse. Folgt man dieser Wahrnehmung, entsteht der Eindruck, dass die Marketingentscheider und die Unternehmen schon längst eine ausgereifte Big Data-Strategie in ihre Marketingkonzepte integriert haben.

Die Praxis sieht jedoch etwas anders aus. Laut der Ergebnisse einer dreiteiligen Studie der Hochschule Reutlingen steigt die Bedeutung von Big Data durchaus, jedoch ist der Reifegrad einer Big Data-Strategie im Marketing eher als schwach zu bezeichnen. Die Nutzung von Daten für das eigene Geschäftsmodell steckt noch in den Kinderschuhen.


Auch schon bei der Begriffsdefinition gehen die Meinungen unter den Marketingexperten auseinander: jeder Vierte verbindet mit dem Begriff Big Data vor allem Datenbanken; fast zwei Drittel bringen Big Data und soziale Medien in einen direkten Zusammenhang und damit einen starken Fokus auf die Analyse von Nutzerprofilen, die Erzeugung und Speicherung von Daten sowie die nachgelagerte Datennutzung. Weitere Themen in diesem Zusammenhang sind Mobile Apps, Location-Based Services sowie das Internet.

Neben dem Begriffsverständnis spielte auch die Frage nach der relevanten Datenquelle eine wichtige Rolle in der Studie. Gut 75% aller Befragten stuften Kundendaten als relevanteste Datenquelle ein – und besonders Daten über das Kaufverhalten von Kunden sowie die Analyse kundenbezogener Informationen aus Social-Media-Kanälen. Es würden sehr viele Datenquellen gleichzeitig herangezogen und wenig miteinander vernetzt. Gerade einmal 13,56% der Befragten vollziehen eine Auswertung von Daten in Echtzeit.


Ein weiterer Stolperstein in der Auseinandersetzung mit Big Data ist der Mangel von Experten und fachlichem know-how in den Unternehmen. Vor allem bei der Bewertung professioneller Daten-auswertung, dem Datenschutz sowie der Datensicherheit herrscht große Unsicherheit.

Zusammenfassend stellt Big Data die Marketingentscheider und Unternehmen zukünftig vor weiteren Aufgaben, die neue und auf das Unternehmen passende Strategien erfordert. Langfristig betrachtet bringt diese Investition neue Potenziale in der Kundenansprache und Kundenbindung mit sich.

Dialogmarketing mit panadress