Regionale Marktdaten

Regionale Marktdaten

erhalten Unternehmen wertvolle Informationen zu Absatzpotenzialen, Zielgruppen und zur Expansionsplanung für ihre Regionen. Anhand dieser Parameter können Unternehmen Entscheidungen bezüglich Standortwahl bzw. Standortoptimierung und Sortiment besser treffen sowie Chancen und Risiken früher erkennen.

Regionale Marktdaten visualisieren verlässlich Potenziale und Chancen Ihrer Märkte 

Die Daten lassen sich auf beliebige Raumstrukturen projizieren. Die verfügbaren räumlichen Ebenen in Deutschland umfassen:

  • Gemeinden und Kreise
  • Postleitzahlen
  • GEOmarkets (Auf dieser Ebene können für Gebiete mit durchschnittlich ca. 260 Haushalten aktuelle und zuverlässige Informationen zur Verfügung gestellt werden)
Geomarkets panadress
Die Karte zeigt am Beispiel München Postleitzahlgrenzen sowie die deutlich feineren Geomarket-Grenzen darunter

Regionale Marktdaten dienen in erster Linie dazu, räumliche Zusammenhänge zu erkennen. Sie liefern einen Mehrwert zur Ermittling von Marktpotenzialen oder zur Standort- und Gebietsbewertung. Wir stellen für Sie ein einzigartiges, flächendeckendes, hochqualitatives und homogenes Datenspektrum zur Verfügung.

Demographie
  • Einwohner
  • Alter
  • Geschlecht
  • Ethnische Gruppen
  • Bevölkerungsbewegung
  • Bevölkerungsentwicklung
  • Bevölkerungsprognose
  • Wahldaten
Haushalte
  • nach Größe
  • mit Kindern sowie nach Anzahl und Alter der Kinder
  • nach Einkommen
  • nach Alter
  • nach Lebensstil
  • nach Wohnform
Arbeitsmarkt
  • Beschäftigte am Wohn- und Arbeitsort
  • Pendler
  • Erwerbstätige
  • Arbeitslose
  • Beschäftigung nach Wirtschaftsabschnitten
  • Büroarbeitsplätze
  • Bildung
Wirtschaft
  • Betriebe nach Branchen und Größenklassen
  • Bruttoinlandsprodukt
  • Bruttowertschöpfung
  • Tourismus
  • Landwirtschaft
Bauen & Wohnen
  • Gebäudebestand
  • Baugenehmigungen
  • Baufertigstellungen
  • Mietspiegel
Kaufkraft
  • Allgemein
  • Für private Konsumausgaben
  • Für Güter des täglichen Bedarfs
  • Disponible Kaufkraft
  • Nach Lebensphasen
  • Nach Haushaltsgrößen
Einzelhandel
  • Einzelhandelsrelevante Kaufkraft
  • Umsatzkennziffer im Einzelhandel
  • Einzelhandelszentralität/ Kaufkraftbindung
  • Kaufkraft E-Commerce
  • Passantenfrequenz-Indikator
Konsum
  • Bekleidung und Schuhe
  • Haushalt & Wohnen
  • Körper und Gesundheit
  • Technik
  • Freizeit, Kultur, Unterhaltung
  • Weitere Produkte
Gemeinde-Typologien
  • BBSR-Typologien
  • Zentralörtlichen Einstufung
  • Gemeindegrößenklassen
  • Reisegebiete
Bankprodukte
  • Ratenkredite
  • Hypothekendarlehen
  • Sichteinlagen
  • Termineinlagen
  • Wertpaiere/Aktien
  • Bausparen
Versicherungen
  • Altersvorsorge
  • Schaden- und Unfallversicherungen
  • Krankenversicherungen
KFZ-Daten
  • Kraftfahrzeuge gesamt
  • Personenkraftwagen
  • Übrige Fahrzeugarten

Die panadress erstellt die Regionalen Marktdaten im jährlichen Zyklus. Bei der Neuberechnung und Fortschreibung wird auf ein Höchstmaß an Genauigkeit, Aktualität und Vollständigkeit geachtet, um so eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.  

FAQ Regionale Marktdaten

Für welche Fragestellungen benötigt man regionale Marktdaten?

Unternehmen benötigen Marktdaten für Analysen in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Strategie:

  • Markt- und Potenzialanalysen
  • Gebietsplanung
  • Regionale Absatzplanung
  • Vertriebsgebietsplanung und Controlling
  • Filialnetzoptimierung und -planung
  • Werbeplanung
  • Strategieplanung
  • Zielgruppenanalyse
  • Wettbewerbsanalyse
  • Geotargeting für Display- und Mobile-Marketing

Welche Themenbereiche decken die Regionale Marktdaten ab

  • Soziodemographie
  • Haushaltsstruktur
  • Arbeitsmarkt und Wirtschaft
  • Kaufkraft
  • Einzelhandel und Zentralität
  • Kaufkraft für über 50 Konsum-Sortimente
  • Finanzmarktprodukte und Versicherungen
  • Kraftfahrzeugbestand
  • Bauen und Wohnen
  • Raum-Typologien

Auf welchen Ebenen sind regionale Marktdaten verfügbar?

Marktdaten für Deutschland können auf verschiedenen Ebenen ausgewiesen werden. Um bundesweit vergleichbare Daten auf feineren Ebenen auszuweisen, bedient man sich in der Regel dem sogenannten Top-Down-Ansatzes. Darunter versteht man die Disaggregation grobräumiger Daten auf kleinräumige Einheiten wie die Postleitzahlen oder die GEOmarkets der panadress. Geeignete Indikatoren aus der Mikrogeographie sind dabei die wichtigsten Faktoren, um dies zu bewerkstelligen.

  • Gemeinden und Kreise: Amtliche Daten liegen grundsätzlich auf Gemeinde- oder Stadt- und Landkreisebene vor. Sie werden mit Hilfe von mikrogeographischen Informationen flächendeckend auf andere Raumstrukturen übertragen.
  • Postleitzahlen: Postleitgebiete werden von der Post nach Kriterien der Zustellbarkeit definiert. Ihre Vorteile liegen in der Kompatibilität mit adressbezogenen Informationen und in der innerstädtischen Differenzierung.
  • GEOmarkets: Angesiedelt zwischen administrativer und postalischer Ebene sowie dem Einzelhaus stellt panadress in Zusammenarbeit mit dem Partner WIGeoGIS eine feine räumliche Analyseeinheit zur Verfügung. Auf der Ebene der GEOmarkets können für Gebiete mit durchschnittlich ca. 260 Haushalten aktuelle und zuverlässige Informationen zur Verfügung gestellt werden. Die Geomarkets fügen sich hierarchisch in die jeweils aktuellen Gemeinde- und PLZ-Grenzen ein.

Auf welchen Quellen basieren regionale Marktdaten

Unsere regionalen Marktdaten basieren auf amtlichen Daten. Durch das Verdichten und Veredeln der Daten aus verschiedenen Quellen entstehen aussagekräftige Kennziffern und wertvolle Informationen, die stets aktuell und wissenschaftlich abgesichert sind. 

Die wichtigsten Datenquellen sind das Statistische Bundesamt, Statistische Landesämter, die Bundesagentur für Arbeit, das Kraftfahrtbundesamt, die Deutsche Bundesbank, das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), das Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM Bonn) und viele weitere.