Kaufkraft 2015

Fakten zur Kaufkraft

  • für 2015 ist eine Pro-Kopf-Kaufkraft von 21.838 € pro Jahr prognostiziert.
  • im Durchschnitt verfügt jeder Haushalt über 3.680 € pro Monat
  • Der Osten holt auf: Pro-Kopf-Index wächst von 85,8 auf 86,6
  • Tendenz steigend in Berlin mit einem Index von 92,2
  • Speckgürtel von Berlin hat deutliche Gewinner (Kleinmachnow: Index 127,7)
  • Gemeinden im Münchener Umland und im Taunus teilen sich weiterhin die Spitzenplätze
  • ganz vorne liegt nach wie vor Grünwald bei München (Index 177,8)

Kaufkraft - Was dahinter steckt

Die Kaufkraft ist einer der wichtigsten Indikatoren für das Konsumverhalten und misst das verfügbare Nettoeinkommen der Bevölkerung am Wohnort. Dieses setzt sich zusammen aus Einkommen aus abhängiger oder selbstständiger Erwerbstätigkeit, Kapitalerträgen und den sogenannten Transfereinkommen. Dahinter stecken Sozial-leistungen wie Renten, Pensionen, Arbeitslosengeld, Grundsicherung, Wohngeld und Sozialhilfe etc., und sogar Elterngeld und BaföG. Die fällige Lohn- und Einkommens-teuer sowie Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung werden abgezogen.

In die Berechnung fließen verschiedenste Informationen aus der amtlichen Statistik und von führenden Wirtschaftsforschungsinstituten ein.

Mit Hilfe geeigneter mikrogeographischer Indikatoren kann die Kaufkraft nicht nur für Kreise, Gemeinden und Postleitgebiete, sondern auf allen gewünschten Gebietsgliederungen bis zum Einzelhaus dargestellt werden. Je nach regionaler Gliederungstiefe liegen Schätzungen als absolute Zahlen, Pro-Kopf-Werte oder Klassenwert vor.

Dialogmarketing mit panadress