Kaufkraft Deutschland 2021



Prognose: Leichter Anstieg der Kaufkraft 2021

Wie sieht es in Ihrer Region mit der aktuellen Kaufkraft aus? Lesen Sie bei uns alle Fakten rund um die Kaufkraftentwicklung 2021 in Deutschland.

Für die deutsche Wirtschaft wird für das Jahr 2021 ein moderater Anstieg des durchschnittlichen verfügbaren Einkommens prognostiziert. Insgesamt weist das Deutsche Institut für Wirtschaft (DIW) in seinem Wintergutachten ein Volumen von 2.067,6 Milliarden Euro aus.

Nachdem die Corona-Krise dazu führte, dass die ursprüngliche Prognose für 2020 etwas nach unten korrigiert werden musste, erwartet das DIW ein Wachstum von 3,7 % gegenüber dem Vorjahr.

Gründe hierfür sind die erhoffte Aufhellung der deutschen Wirtschaft, der erwartete Rückgang der Kurzarbeit sowie Inflationseffekte.

Für 2021 kann von einer durschnittlichen Pro-Kopf-Kaufkraft von 24.861 Euro pro Jahr ausgegangen werden. Dies entpsricht einem Pro-Kopf-Index von exakt 100,0.

Kaufkraft Ost- und Westdeutschland 2021

Im Ost-West-Vergleich zeigt sich, dass im Osten (ohne Berlin) jedem Einwohner im Schnitt 21.883 € pro Jahr zur Verfügung stehen (Index 88,0). Im Vergleich dazu steht der Westen mit 25.516 € im Jahr (Index 102,6). Die Hauptstadt Berlin liegt mit 23.081 € (Index 92,8) dazwischen.

Kaufkraft Bundesländer 2021

Wenig Veränderung gibt es bei der Kaufkraft 2021 im Ländervergleich.

Die ersten Plätze beim Pro-Kopf-Index teilen sich weiterhin die Bundesländer:

  • Bayern (108,6)
  • Baden-Württemberg (106,7)
  • Hessen (103,7)

Unter dem Bundesdurchschnitt liegen die Bundesländer:

  • Brandenburg (90,6)
  • Mecklenburg-Vorpommern (85,0)

Welche Stadt führt beim Pro-Kopf-Index 2021?

Der Gewinner heißt wieder München! Die bayerische Landeshauptstadt ist nach wie vor Spitzenreiter mit einem Pro-Kopf-Index von 134,0. Bei den Städten über 250.000 Einwohnern führen:

Kaufkraft 2021 der Landkreise und kreisfreien Städte: Wie entwickelt sich hier die Kaufkraft?

Die Rangliste der Landkreise und kreisfreien Städte wird angeführt von:

  • Starnberg (Bayern)
  • Hochtaunuskreis (Hessen)
  • München (Stadt und Landkreis, Bayern)
  • Baden-Baden (Baden-Württemberg)
  • Main-Taunuskreis (Hessen)

Pro Person liegt die Kaufkraft in 2021 pro Kopf hier zwischen 37.642 € und 31.251 €, was Indexwerten von 151,4 bzw. 125,7 entspricht.  Die durchschnittliche Pro-Kopf-Kaufkraft in Deutschland liegt bei 24.861 €.

Zum ersten Mal ist eine westdeutsche Stadt Schlusslicht

Letztes Jahr belegte der Landkreis Vorpommern-Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) noch den letzten Platz. Das neue Schlusslicht ist diesem Jahr jedoch die Stadt Gelsenkirchen mit 19.952 € je Einwohner, das entspricht einem Index von 80,3.

Die Menschen dort haben im Schnitt nur gut die Hälfte des Geldes in der Tasche als die Einwohner im reichen Starnberg. Damit steht zum ersten Mal eine westdeutsche Stadt am Ende des Kaufkraft-Rankings.

Welche Gemeinde hat die stärkste Kaufkraft?

„Speckgürtel“ gewinnen weiter bei der Kaufkraft dazu

Ein Ranking der jeweils 10 kaufkraftstärksten Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern zeigt deutlich die Schwerpunkte in den Ballungsräumen von München und Frankfurt.

Die Liste der Spitzenreiter bei Gemeinden über 10.000 Einwohner führen weiterhin an:

  1. Grünwald bei München 184,3
  2. Königstein im Taunus 181,7
  3. Kronberg im Taunus (172,0)
  4. Gräfelfing bei München (169,7)
  5. Bad Homburg v. d. Höhe in der Nähe von Frankfurt (161,6)
  6. Starnberg bei München (161,1)
  7. Gauting bei München (157,6
  8. Bad Soden am Taunus (156,3)
  9. Herrsching am Ammersee (149,5)
  10. Ottobrunn bei München (144,2)

Die kaufkraftstärksten Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern im Speckgürtel von Hamburg und Berlin sind Rosengarten (HH) mit einem Index von 131,0 und Kleinmachnow bei Berlin mit 132,3.

Kaufkraftkarte Deutschland 2021

Möchten Sie mehr über die Kaufkraft Ihrer Kunden erfahren? Wir helfen Ihnen gerne weiter! Schreiben Sie uns an unter info@panadress.de

Berechnungsgrundlage der Kaufkraft 2021

Die Kaufkraft ist einer der wichtigsten Indikatoren für das Konsumverhalten und misst das verfügbare Nettoeinkommen der Bevölkerung am Wohnort. Sie sagt aber nichts darüber aus, wo das Geld ausgegeben wird. In die Berechnung fließen zahlreiche Informationen aus der amtlichen Statistik ein:

  • Nettoeinkommen aus der Lohn- und Einkommensteuerstatistik
  • Gemeindeanteil an der Einkommensteuer
  • Arbeitslosengeld I und II
  • Renten und Pensionen
  • Weitere Transfereinkommen wie Sozialhilfe, Wohngeld, Kindergeld, BaföG
  • Informationen aus den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen

Die Kaufkraft wird jeweils für das laufende Jahr prognostiziert. Das Gesamtvolumen ist dabei an die vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) veröffentlichten Zahlen angepasst.

Regionaler Vergleich der Kaufkraft

Um kaufkraftstarke Regionen unabhängig von ihrer Einwohnerzahl von Gebieten mit schwächerer Kaufkraft abzugrenzen, wird sie nicht nur als absolute Zahl je Gebietseinheit, sondern auch als Durchschnitt in Euro und als Index pro Kopf dargestellt. Bei einem Pro-Kopf-Index von 100,0 in einem Gebiet liegt die Kaufkraft je Einwohner genau im bundesweiten Durchschnitt. Ein Pro-Kopf-Index von 80,0 hingegen weist eine um 20 % unterdurchschnittliche Kaufkraft je Einwohner aus, während sie bei einem Pro-Kopf-Index von 120,0 um 20 % über dem Durchschnitt liegt.

Nutzen Sie unsere Data-Expertise! Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder auf Ihre E-Mail!

Tel: +49 89.89 08 335-0
E-Mail: info@panadress.de

Kundenanalyse – wie Unternehmen Potenziale besser ausschöpfen können



Unternehmen, die ihre Kundenstruktur und die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe kennen, haben einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Mit Hilfe der Kundenanalyse können Unternehmen die Customer Experience verbessern und somit die Kundenbeziehungen stärken und weiterentwickeln.

Einführung Kundenanalyse

Der Wunsch jedes Unternehmens ist es genau zu wissen, welche Kunden mit welchen Dienstleistungen bzw. Produkten angesprochen werden, worauf sie besonders Wert legen und welche Kommunikationskanäle sie bevorzugen. Diese und weitere Fragen, können mithilfe der Kundenanalyse beantwortet werden. Unternehmen erlangen somit mehr Wissen über die Bedürfnisse, Affinitäten und Kaufmotive ihrer Kunden. Die Erkenntnisse können maßgeblich bei der Optimierung der Kundenbindung, der Kundenentwicklung und Ausschöpfung der Neukundenpotenziale helfen.

Aufgaben und Ziele einer Kundenanalyse

Kunden verstehen, halten und weiterentwickeln – die Aufgabe der Kundenanalyse besteht darin, aus dem operativen CRM systematisch Kundenwissen über die gesamte Customer Journey zu generieren und darzustellen. Die Kundenanalyse liefert Antworten auf folgende Fragen.

Welche Kunden sind werthaltig?

Welche Kunden sind loyal bzw. wechselgefährdet?

Wie können bestehende Kunden stärker gebunden werden?

Welche Anforderungen haben die bestehenden und potenziellen Kunden?

Welche Produktaffinitäten sind vorhanden?

Wie können potenzielle Kunden gewonnen werden und wie werden cross- und upsselling-Potenziale generiert?

Ob Produktnutzung, Zufriedenheit, Umsatz, Beschwerdehäufigkeit, Touchpoints, usw. — abhängig von der betrachteten Branche stehen zahlreiche Informationen zur Kundenanalyse zur Verfügung. Durch die Analyse von Kundendatenbeständen, der Bildung von Kundensegmenten, Werthaltigkeitsindikatoren, Loyalitäts- und Produkt-Scores und auch mit der Anreicherung externer Daten, können aussagekräftige Erkenntnisse über das Kundenverhalten gewonnen werden.

Sie haben Fragen zur Kundenanalyse? Unsere Experten beantworten sie gerne!




    Die Kundenanalyse in Schritten: Wie wird eine Kundenanalyse erstellt?

    Um Wissen aus Kundendatenbeständen zu generieren, benötigt man gute und strukturierte Daten. Das können Daten zu Kunden, Umsätzen/Deckungsbeiträgen, Zahlungs- und Kommunikationsverhalten, Produktnutzung, und viele mehr sein.

    Mit unserer Analytics-Expertise helfen wir große und komplexe Datenmengen in Informationen umzuwandeln. Wir helfen diese richtig zu strukturieren, zu interpretieren und einzusetzen. Um noch besser zu verstehen, wer hinter den Kunden steckt, reichern wir die Bestandsdaten anschließend mit unseren mikrogeographischen Daten an.

    Aus Daten werden wichtige Erkenntnisse generiert

    Durch das Verknüpfen von unternehmensinternen Kennzahlen mit feinräumigen mikrogeographischen Daten, wie z.B. aus der Soziodemographie und Psychographie liefern wir aussagefähige Informationen zum Kundenbestand und auf Mikrozelle im Vertriebsgebiet.

    Die zusätzlichen Daten zum Wohnumfeld, Affinitäten oder dem Konsumverhalten etc. können dann an die postalische Andresse des Kunden angereichert werden.

    Wertvolle Insights zur Kundenbindung und Neukundenakquise werden sichtbar

    Mit der Hinterlegung von Kennzahlen und Handlungsanweisungen auf Kundenebene im Kundenbestand, ist eine gezielte Bestands- und Neukundenbearbeitung möglich. Die Kundenanalyse ermöglicht eine zielgenauere Bestandskundenbearbeitung, Neukundengewinnung, effektives Kampagnenmanagement sowie eine Kostenreduzierung in der Marktbearbeitung.

    Mikrogeographische Daten kommen immer dort zum Einsatz, wo eigene Informationen (z.B. Kundendaten) fehlen oder in nicht ausreichendem Umfang zur Verfügung stehen.

    Mikrogeographische Daten nehmen unter den Marktinformationen eine Sonderstellung ein. Sie bilden in Deutschland derzeit die feinste, nahezu vollständig verfügbare Datenebene im Geomarketing. In der Regel liegen sie auf Mikrozellebene vor und sind damit Punktinformationen. Flächendeckend liegen z. B. der panadress für alle bewohnten Gebäude Deutschlands zu Haus, Bewohnern und Region mehr als 100 Informationen vor, die anonymisiert ein breites Merkmalsspektrum liefern. Alle Informationen sind datenschutzkonform verfügbar und lassen keine Rückschlüsse auf einzelne Personen zu.

    Sie benötigen Unterstützung bei der Kundenanalyse? Wir helfen Ihnen gerne!




      Welche Erkenntnisse schafft die Kundenanalyse, wer sind meine Kunden?

      Best Practice: Die Kundenanalyse-Module von panadress generieren mehr Wissen ins CRM und visualisieren mögliches zukünftiges Kundenverhalten

      Erfolgreich angewandtes „datenbasiertes Kundenmanage­ment“ wirkt sich positiv auf die Customer Experience aus und zeigt wie Kunden optimal gebunden und gewonnen werden können.

      Durch die Analyse von Kundendatenbeständen, der Bildung von Kundensegmenten, Werthaltigkeitsindikatoren, Loyalitäts- und Produkt-Scores sowie der Anreicherung von externen Daten erhalten Unternehmen wichtige Erkenntnisse. Unternehmen ist es leichter möglich Kunden zu bewerten und Prognosen abzuleiten. Die gewonnen Erkenntnisse verhindern ein mögliches Abwenden, zeigen Schwachstellen auf und ermöglichen eine verbesserte und optimierte Kundenbeziehung durch maßgeschneiderte und personalisierte Angebote.

      Mit den Analyse-Modulen von panadress lernen Unternehmen ihre aktuelle Kundenstruktur besser kennen, optimieren die Kundenbindung, Kundenrückgewinnung sowie Neukundengewinnung

      Modul Customer Segmentation: Wie sieht meine Kundenstruktur aus?

      Homogene Kundengruppen mithilfe der Kundensegmentierung identifizieren

      Die Basis der Kundenanalyse bildet die Kundensegmentierung. Hierzu werden die bestehenden und die potenziellen Kunden mithilfe interner und externer Daten zu homogenen Gruppen zusammenzufasst. Die daraus gebildeten Cluster liefern Antworten auf die Bedürfnisse, Affinitäten und Kaufverhalten der Kunden.

      Somit können Produkte und Angebote auf die clusterspezifischen Bedürfnisse der Kunden angepasst werden.

      Modul Customer Value: Wer sind die werthaltigen Kunden?

      Wie wird der Kundenwert bei der Kundenanalyse ermittelt, was sagt er aus?

      Zur Bestimmung des Kundenwerts wählen wir sinnvolle interne Variablen aus Ihrer Kundendatenbank, wie z. B. Produktkategorie, Umsatz, Kauf und Kontakthistorie etc. Mit analytischen Verfahren werden aus den anonymisierten Kundendaten sogenannte „Werthaltigkeitskennziffern“ ermittelt, die auf den gesamten Kundenbestand übertragen werden.

      Somit liegt für jeden Privatkunden ein Kundenwert in Form eines „numerischen Wertes“ vor. So erkennen Sie wertvolle und strategisch wichtige Kunden. Daraus ergeben sich in Verbindung mit der Customer Loyality neue Bewertungsaspekte, an denen Sie erkennen, welche Kunden zwar werthaltig aber auch wechselgefährdet sind.

      Modul Customer Loyality: Welche Kunden sind treu, welche Kunden springen ab?

      Mit der Kundenanalyse Kunden halten und besser binden!

      Wir können das Kündigerverhalten vorhersagen! Per Scoringverfahren erstellen wir Profile, die den Weggang eines Kunden prognostizieren kann. Für die Ermittlung der Kundenloyalität werden die Daten der Kündiger auf Gemeinsamkeiten analysiert. In das Kündigerprofil werden auch Faktoren integriert wie z.B. das Verhalten vor der Kündigung.  Gab es des Öfteren Beschwerden, neigt der Kunde mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu kündigen. So lässt sich ein Kündiger-Score errechnen, der dann auf Ihre Kundendaten übertragen wird.

      Auf diese Weise wissen Sie, welche Kundengruppen eine besondere Betreuung benötigen. Die Kundenloyalität muss stets in Verbindung mit dem Kundenwert betrachtet werden. Schließlich sollten von den wechselwilligen Kunden nur die werthaltigen durch besondere Maßnahmen gehalten werden. Mithilfe der Kundenanalyse agieren Sie profitabel und halten Ihre wertvollsten Kunden!

      Modul Customer Affinity: Bedürfnisse und Affinitäten der Kunden identifizieren

      Mit der Kundenanalyse werden cross- und upselling Potenziale sichtbar!

      Welches Produkt passt zu wem? Wer kauft was und warum? Schon vorab die Zielgruppe für ein bestimmtes Produkt zu kennen, ist die beste Voraussetzung für die Intensivierung der Kundenbeziehungen.

      Unsere analytischen Modelle berechnen anhand von bestehenden Kundendaten in Verbindung mit externen Daten bestimmte Produktaffinitäten. Die Modelle lassen sich sowohl auf den eigenen Kundenbestand als auch auf Nichtkunden und den gesamten Markt übertragen. 

      Dabei werden mehr als 100 Merkmale Verhaltensmuster identifiziert und vorhergesagt. Auf diese Weise können Sie Ihre Cross- und Upselling-Quoten erhöhen und gezielt Neukunden gewinnen.

      Modul Customer Enrichment: Wer ist mein Kunde, wo lebt mein Kunde, wie hoch sind die Potenziale im Bestand und Vertriebsgebiet?

      Mit externen Informationen entsteht durch die Kundenanalyse ein ganzheitliches Kundenbild

      Für eine ganzheitliche Kunden- und Vertriebsgebietsbetrachtung fehlen manchmal die entscheidenden Informationen im Kunden-bestand.  Um das Bild komplett zu machen, kann mit der Anreicherung von mikrogegraphischen Daten von panadress wie z. B. Kaufkraft, Alter, Typologien, etc. mehr Kundenwissen generiert und somit zielgruppenspezifischer Content zu den passenden Produkten angeboten werden. 

      Wenn Sie z. B. nur die Adresse des Kunden wissen, können wir Ihnen sagen, mit welcher Kaufkraft Sie rechnen können, mit welchem Bildungsgrad, ob mehr Familien oder Singles dort wohnen und ob sich jemand für Geldanlagen, Urlaubsreisen o. ä. interessiert. Auch Typologien wie Golden-Ager, LOHAS oder DINKs können angereichert werden. So wird Ihr Bild bunt! Sie sehen Ihren Kunden ganzheitlich vor sich und können maßgeschneiderte Angebote an ihn senden.

      Kundenanalyse mit dem Modul Customer Insights: Mafobased-Data-On-Demand
      Ergebnisse der Kundenbefragungen mit externen Daten optimieren

      Aus den Ergebnissen Ihrer Kundenbefragung können wir für Sie Verhaltensmuster ableiten, Treiber für das Kaufverhalten identifizieren und diese Daten anreichern, um Ähnlichkeitsmuster auch auf potenzielle Zielgruppen zu übertragen.

      Kommen Sie Ihren Kunden einen Schritt näher und nutzen Sie dieses Wissen für Produkt-entwicklungen, Kundenansprache und Upselling-Maßnahmen. Aus den gewonnen Insights lassen sich Erkenntnisse für die strategische Ausrichtung Ihrer Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen ableiten.

      FAZIT Kundenanalyse

      Mit Unterstützung der Kundenanalyse können Unternehmen gezielt ihre Potenziale nutzen und erweitern. Mit der gewonnenen 360-Grad-Kundensicht sind Unternehmen besser in der Lage, ihren Kunden die passenden Dienstleistungen zu Produkten anzubieten, neue Zielgruppen zu erreichen sowie agil und vorausschauend auf das Kundenverhalten zu reagieren.

      Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrer Kundenanalyse, lassen Sie sich unverbindlich beraten!




        Summary Webinar: Next Level Marketing — Wie Sie mit Daten und KI eine neue Dimension der ganzheitlichen Kundensicht schaffen



        Rückblick Virtuelle Konferenz „Datengestütztes Marketing und KI“ am 09.12.2020

        Unter dem Schwerpunktthema „Datengestütztes Marketing und KI“ erläuterte unser Referent Maximilian Aigner, wie mit Daten und KI eine neue Dimension der ganzheitlichen Kundensicht geschaffen werden kann.

        Anhand eines use case zeigte Herr Aigner, wie unser Kunde mit der Power von 3rd-Party-Data und innovativen analytischen Modellen, mehr Wissen im CRM generierte, die richtigen Target Groups identifizierte und über die passenden Channels erreichen konnte.

        Die Basis dafür bietet der KI Explorer, ein Partnerprodukt von Target Agent Technologies und panadress. Mit Hilfe des „KI Explorers“ werden modernste Data Science Verfahren (Predictive Analytics, Machine Learning, Artificial Intelligence) in Kombination mit verhaltensorientierter Sozialforschung und 3rd-party Daten vereint. Das Visual Data Analytics Online-Cockpit gibt Marketingverantwortlichen mit wenigen Klicks wichtige Antworten zu Zielgruppen, Trends, Einstellungen, Kaufverhalten, und zielgruppenrelevanten Content.


        Das Visual Data Analytics Online-Cockpit von Target Agent Technologies, ist eine modulare und daten-basierende End-to-end Lösung für strategische Entscheidungen im Marketing.


        Gerne erfahren Sie bei einem persönlichen Gespräch mehr zu unserem Ansatz. Herr Maximilian Aigner beantwortet gerne Ihre Fragen und steht Ihnen unter 89.8908335-0 oder info@panadress.de  zur Verfügung.


        Referent Maximilian Aigner

        Maximilian Aigner
        Senior Consultant, panadress GmbH

        Maximilian Aigner, Senior Consultant, verfügt über langjährige Beratungserfahrung von Unternehmen rund um die Themen Data-Driven-Marketing und Customer Centricity.

        Nach erfolgreichem BWL Abschluss an der Universität Passau war er unter anderem für das BBDO Network und Experian PLC als Berater aktiv bevor er zur panadress marketing intelligence wechselte.

        Zu seinem Kundekreis gehören Automobilisten, Banken & Versicherungen, Handelsunternehmen und Agenturen. Herr Aigner vertritt die panadress marketing intelligence GmbH als Referent auf Messen, Kongressen und bei Kundenveranstaltungen.

        Next Level Marketing: Wie Sie mit Daten und KI eine neue Dimension der ganzheitlichen Kundensicht schaffen.

        „Platzhirsch – because it’s your territory“!



        In Kooperation mit unserem Partner Innoplexia GmbH ist eine innovative Software as a Service Lösung entstanden. Wie der Name „Platzhirsch“ schon verrät, bietet unsere Lösung Unternehmen, datenbasierte Entscheidungshilfen, um ihren Standort zu verteidigen und/oder sich ihre Position im Marktgebiet zu sichern.

        Werden Sie zum PLATZHIRSCH in Ihrer Vertriebs- und Marketing-Region!

        Unsere gemeinsame Lösung „Platzhirsch“ – die Verschmelzung von digitalen und sozioökonomischen Daten – verhilft filialisierten Unternehmen dabei, ihre Standorte und lokale Marketing-Maßnahmen zu optimieren sowie die Kampagnen-Steuerung zielgruppengenau auszurichten.

        Die interaktive Map-Darstellung verbindet tagesaktuell digital generierte und sozioökonomische Daten. Die einmalige Symbiose der Datenquellen in einer Lösung liefert Ihnen wertvolle, neue Erkenntnisse. Diese schaffen die Basis für Entscheidungen, die Sie zur Nummer eins in Ihrer angestrebten Region machen: Zum PLATZHIRSCH also.

        Ein „must have“ für alle Unternehmen mit einem Filialnetz

        Unternehmen mit einem Filialnetz kommen am Platzhirsch nicht vorbei, es bietet viele Features und Benefits:

        • Tagesaktuelle & intelligente Daten
        • Optimierung lokaler Marketing- und Vertriebsmaßnahmen
        • Datengetriebene Standortanalyse – Identifizieren von White Spots
        • Einzugsgebiete – Bewerten mit Hilfe von Wettbewerbsanalysen und digitaler Einzugsgebiete

        Die Datenquellen von Platzhirsch

        Die Dashboardlösung ermöglicht durch intelligente Kombination vielfältiger Datenquellen, datenbasierte Entscheidungshilfen, um ihren Standort zu verteidigen und/oder sich ihre Position im Marktgebiet zu sichern.

        Innoplexia-Daten

        Wie auffindbar sind meine Shops? Woher kommen Kunden in meine Shops? Welche Relevanz haben meine Shops im Internet? Und die meiner Wettbewerber?

        Standorte

        Einzuzgsgebiete

        Digitale Sichtbarkeiten

        Themenfokusse & Trends

        panadress-Daten

        Wo befinden sich meine Zielgruppen? Welche sozioökonomischen Gegebenheiten befinden sich in der Umgebung meiner Shops?

        Soziodemographie

        Kaufkraft

        Kaufmotive

        Consumer Interests

        Über unseren Partner: Innoplexia versteht sich als Dienstleister, der Händlern und Brands hilft, datengetriebene Mehrwerte zu generieren. Für eine repräsentative Datengrundlage werden täglich automatisiert millionenfach Informationseinheiten auf geschäftsrelevanten Webseiten erhoben und aufbereitet.

        Unsere Features – Ihre Benefits

        Holistische, datengetriebene Analyse und Optimierung von lokalen Marketing-Maßnahmen

        Lokale Kampagnen

        • Wir messen die „Online-Reichweite“ Ihrer Filialen und ebnen somit den Weg zur zielgerichteten Marketingsteuerung ohne Streuverluste.
        • Analysieren Sie themen- und produktbezogen die eigene Marktpräsenz und optimieren Sie damit Ihre Marketingmaßnahmen.
        • Die Bewertung von Einzugsgebieten anhand des Potenzials der relevanten Zielgruppe ermöglicht Ihnen ein effizientes Kampagnenmanagement.

        Wettbewerbsanalyse

        • Behalten Sie das Filialnetz und den Erfolg Ihrer Wettbewerber im Blick.
        • Analysieren Sie stetig das Wettbewerbsumfeld und benchmarken Sie Ihre lokale Performance im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern.
        • Entdecken Sie, welche Einflüsse Ihre Marktbegleiter auf die Konsumenten haben und wo Sie Ihre Position stärken müssen.

        White Spots

        • White Spots sind Gebiete, in denen Ihr Unternehmen online für potenzielle Kunden nicht sichtbar ist, jedoch ein potenzielles, mithilfe sozioökonomischer Daten verifiziertes Vertriebsgebiet besteht.
        • Eigene White Spots sind zu identifizieren, um die Sichtbarkeit im Netz zu stärken und neue Kundenpotenziale zu erschließen.
        • White Spots von Wettbewerbern gilt es auszunutzen, da hier mit eigener Sichtbarkeit leichter Neukunden gewonnen werden können.

        Digitale Einzugsgebiete

        • Wir zeigen Ihnen tagesaktuell und objektiv, woher die Besucher Ihrer Filiale kommen.
        • Darüber hinaus informieren wir Sie darüber, welche Produkte, Themen oder Aktionen die Konsumenten zu Ihnen locken.
        • Durch die datenbasierte Analyse der digitalen Einzugsgebiete werden aufwendige Kassenbefragungen obsolet.

        Testen Sie PLATZHIRSCH jetzt 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich!

        „Platzhirsch – because it’s your territory“!

        Mobile Advertising: Mit datengetriebenem Cross-Channel-Marketing neue Kunden gewinnen und bestehende wiederfinden



        Mit der fortschreitenden Digitalisierung stehen den Kunden und Unternehmen mehr Möglichkeiten denn je zur Kommunikation und Interaktion zur Verfügung. Die Kunden haben heute eine Vielzahl von Informationsquellen und wählen die jeweiligen, die zu Ihrer aktuellen Situation passen. Der Kanal wird oft innerhalb eines Informations- bzw. Kaufprozesses gewechselt; der Übergang zwischen Off- und Online ist fließend. Um den heutigen Anforderungen in der (Neu)Kundenansprache gerecht zu werden, ist intelligentes Cross-Channel-Marketing nötig.

        Intelligentes Cross-Channel Marketing benötigt Datenbanken die Customer Intelligence und vielfältige Werbekanäle miteinander verbinden

        Die panadress Cross-Channel-Database verbindet die Werbekanäle mit analytischen Ergebnissen aus dem CRM und Third Party Data. So entsteht kundenspezifisch die ideale Verknüpfung aus Customer Intelligence und Cross-Channel Marketing.

        Um den Kunden schon bei der Neukundengewinnung die Möglichkeit zu übergreifenden Kampagnen zu bieten, hat panadress in den letzten Jahren eine der derzeit größten Cross-Channel-Datenbanken entwickelt. Diese verbindet vielfältige Werbekanäle aus On- und Offline und bietet die Möglichkeit, aus allen Kanälen anhand mehr als 100 Variablen zu selektieren.

        Mobile Advertising gewinnt an Bedeutung im Crossmedia-Mix

        Der Touchpoint Mobile bzw. Mobile Advertising nimmt eine besondere Rolle im Crossmedia-Mix ein. In der heutigen Zeit ist das Smartphone ein ständiger Begleiter und digitaler Alleskönner geworden. Laut dem BVDW liegt die Nutzungsdauer bei Mobile Devices derzeit Werktags bei 152 Minuten und an Wochenenden bei 202 Minuten pro Tag, dementsprechend steigen auch die Werbeausgaben beim Werbekanal Mobile. Im ersten Halbjahr 2018 verbuchte Mobile sogar ein Wachstum von 68% im Vergleich zum Vorjahr.

        Diese Zahlen sprechen für sich. In unserer „Always-on“ Zeit ist der Zugang und die Nutzung von Internet und Apps zu jeder beliebigen Zeit und Lebenssituation zur Normalität geworden. Erreichbarkeit und Reichweite machen den Kanal Mobil bzw. Mobile Advertising zum attraktiven Touchpoint in der crossmedialen Kundenansprache.

        Was ist Mobile Advertising?

        „Mobile Advertising“ ist ein Pull-Kanal im modernen Kommunikationsmix. Mobile Advertising arbeitet auf der Basis modernster mobiler Technologien, Daten und Devices, um Werbebotschaften auszusteuern. Inhalt und Ausspielung der Werbemaßnahmen sind auf die zu erreichende mobile Zielgruppe ausgerichtet. Mobile Advertising ist im programmatischen Umfeld zu Hause und ermöglicht dadurch auch eine zielgenaue Ansprache in Echtzeit.

        Wie wird die Zielgruppe über Mobile Advertising/Mobile Targeting erreicht?

        Effektives und erfolgreiches Targeting lässt sich nur dann erzielen, wenn die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe bekannt sind. Es geht darum, die richtige Botschaft an die richtige Zielgruppe über die richtigen Kanäle zur richtigen Zeit zu bringen.

        Mobile Advertising bietet bezüglich der vielfältigen möglichen Targeting-Merkmale bei der Zielgruppenansprache ein breites Spektrum an Auswahlmöglichkeiten. Die entscheidenden Merkmale für die Ansprache der gewünschten Zielgruppe ergeben sich aus dem generierten Wissen aus der Offline- und Online-Welt. Bespiele dafür sind: Produktpräferenzen, Kaufkraft, Standort, Wetter, Endgerät etc. Es baut auf den drei Säulen Big Data + datengetriebene Plattformen + moderne Technologien auf.

        Wie funktioniert Mobile Targeting?

        Durch die Partnerschaft mit dem Mobile Targeting-Spezialisten adsquare stehen umfangreiche Markt- und Potenzialdaten der panadress marketing intelligence GmbH für mobile Advertising zur Verfügung. Durch die Kombination des breiten Datenspektrums von panadress mit weiteren Datenpunkten aus der mobilen Welt wird wertvolles zielgruppenspezifisches Wissen generiert.

        adsquare’s Audience Targeting ermöglicht es, die erlangten Informationen voll auszuschöpfen und damit die richtigen Zielgruppen mit der richtigen Werbebotschaft zum richtigen Zeitpunkt mobil zu erreichen.

        Die Zielgruppenkenntnis verknüpft mit den technischen mobilen Targeting-Möglichkeiten wie z. B. GPS, Bluetooth, Wi-Fi schaffen einen unmittelbaren räumlich-kontextuellen Bezug.

        So ermöglicht z.B. das sogenannte Geo-Contextual Targeting, die Zielgruppen basierend auf zielgruppenspezifischen Daten in Echtzeit, am richtigen Ort mit der richtigen Werbebotschaft zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen.

        adsqure Audience Management Plattform: Werbetreibende können die Daten über Datenpartner auf der Adsquare-Plattform selbst auswählen,Zielgruppen modellieren und diese dann auf ihren programmatischen Einkaufssystemen aktivieren.

        Benefits Mobile Targeting

        Mobile Advertising bzw. mobile Targeting wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Die Vorteile des Touchpoints liegen in der gezielten und persönlichen Zielgruppenansprache gepaart mit hoher Reichweite und Akzeptanz. Vor allem schafft kein anderer Kanal außer Mobile die nahtlose Verbindung zwischen der Offline und digitaler Consumer-Welt.

        Mobile Advertising ist somit im Media Mix der panadress Cross-Channel-Datenbank ein ideales Instrument, das sowohl als flankierende Maßnahme bei der Neukundengewinnung als auch als Retargeting-Möglichkeit von Bestandskunden eingesetzt werden kann — datenbasiert und EU-DSGVO konform.

        Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten und Potenziale von Mobile Advertising erfahren möchten, freut sich Herr Maximilian Aigner auf ein unverbindliches Gespräch mit Ihnen!

        Schicken Sie eine E-Mail an: info@panadress.de oder rufen Sie direkt an: Tel. +49 89.8908335-0

        Sommer, Sonne, Kaktus! Kaufkraft Blumen & Garten



        Sommer, Sonne, Kaktus! Kaufkraft Blumen & Garten

        Für die meisten Deutschen wird der Sommer in diesem Jahr etwas anders aussehen als in den letzten Jahren. Auch wenn der Tourismus langsam wieder Fahrt aufnimmt und insbesondere die Ferienwohnungen und Hotels an Deutschlands Küsten nahezu ausgebucht sind, werden viele ihren Sommerurlaub zu Hause auf Balkonien oder im eigenen Garten verbringen.

        Laut dem ARD-Deutschland-Trend/Statista möchten 51% der Deutschen gar nicht verreisen, 35 Prozent planen einen Urlaub in Deutschland. Nur 17 Prozent wollen ins europäische Ausland verreisen.

        Tendenziell mehr Ausgaben für Blumen & Gartenartikel in 2020

        Laut dem EHI Retail Institute betrug der Umsatz im deutschen Gartenmarkt 2019 insgesamt 18,7 Milliarden Euro. Die panadress prognostizierte zu Beginn des Jahres, dass jeder Deutsche in diesem Jahr durchschnittlich 223 EUR für Produkte des Gartenmarktes ausgeben wird. Höchstwahrscheinlich wird dieser Betrag Rückblickend auf 2020 noch nach oben korrigiert.

        Kaufkraftverteilung Blumen & Garten deutschlandweit

        Des Weiteren lohnt ein Blick auf die Kaufkraftkarte für Garten und Blumen. Die Speckgürtel der großen Städte fallen hier durch eine besonders hohe Kaufkraft aus. Auch zwischen den großen Städten bestehen große Unterschiede. Während der Münchner im Schnitt 300 EUR für die Verschönerung seiner Balkone, Terrassen und Vorgärten ausgibt, sind dies in Gelsenkirchen nur 194 EUR. Hamburg liegt mit 250 EUR in etwa dazwischen.


        Neben der Kaufkraft für Gartenprodukte, bieten wir noch eine Vielzahl weiterer Kaufkraftdaten für Konsum-Sortimente aus unterschiedlichsten Bereichen z.B. Freizeit, Technik, Körper und Gesundheit, Haushalt etc. Gerne berät Sie unser Team unverbindlich zu unserem Marktdaten-Portfolio. Sprechen Sie uns an unter der 089 890 8335-0


        Und wenn Sie wissen möchten wo die meisten Pool-Besitzer in Deutschland sind, schauen Sie hier rein: https://www.panadress.de/news/pool-besitzer-in-deutschland/

        Kaufkraft E-Commerce



        Kaufkraft E-Commerce Deutschland

        Die Umsätze, die Händler durch E-Commerce generieren, nehmen Jahr für Jahr stetig zu. Wurden 2016 noch 52,7 Mrd. € deutschlandweit im E-Commerce umgesetzt, so waren es zwei Jahre später bereits 65,1 Mrd. € (Quelle: Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.). Die Top-Warengruppen sind dabei Bekleidung (12,69 Mrd. €) und Elektronikartikel (11,79 Mrd. €).

        Entwicklung Kaufkraft E-Commerce

        Der Onlinehandel hat sich längst bei den Verbrauchern etabliert. Die Zuwächse in den letzten Jahren waren im zweistelligen Bereich, Tendenz steigend.  Dies waren gute Gründe für das Produkt- und Datenteam der panadress die Expertise zu nutzen und neben der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft auch eine Kaufkraft-Kennziffer für E-Commerce zu entwickeln.

        Was sagt die Kaufkraft-E-Commerce aus?

        Die Kaufkraft-Kennziffer gehört zu den wichtigsten Indikatoren für das Konsumverhalten. Sie misst das verfügbare Nettoeinkommen der Bevölkerung am Wohnort. Die Kaufkraft E-Commerce ist derjenige Anteil des verfügbaren Einkommens, der für Ausgaben im Onlinehandel zur Verfügung steht. Berücksichtigt werden dabei u.a. das Nettoeinkommen aus der Lohn- und Einkommensstatistik, Verbrauchsinformationen, Informationen aus der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung, Transfereinkommen und Verbandsinformationen.

        Für das Jahr 2019 prognostiziert die panadress ein Marktvolumen von 66,05 Mrd. €, welches einen Anteil von 10,7% am gesamten Einzelhandelsumsatz ausmacht. Zur Regionalisierung der Daten werden neben der Einkommensverteilung auch soziodemographische Faktoren in die Berechnung einbezogen.

        E-Commerce Kaufkraft nach Alter, Geschlecht und Region

        Es gibt wie erwartet Unterschiede bei den Altersgruppen. Je jünger die Bevölkerung, desto höher ist der Anteil am Gesamtmarkt. Laut bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. ) ist der Anteil der Frauen im Onlinehandel etwas höher als bei Männern.

        Auf dem Land beträgt der Umsatz, den die 14-29-Jährigen im Onlinehandel tätigen 21,2%, der Anteil bei den über 60-Jährigen beträgt 16,7%. In Städten über 500.000 Einwohner ist das Verhältnis im E-Commerce 22,5% zu 18,5%.

        Da die Altersgruppe 60plus fast dreimal so groß ist, wie die der jungen Menschen, ist dies ein erheblicher Unterschied. In Zukunft wird sich die E-Commerce Kaufkraft vermutlich stärker angleichen, da der gesamte Markt rasant an Bedeutung gewinnt.

        Kaufkraft E-Commerce nach Bundesländern

        Die regionale Verteilung des Volumens fällt stark unterschiedlich aus. Als Stadtstaat steht Hamburg in der E-Commerce Kaufkraft mit einem Index von 115,1 an erster Stelle, gefolgt von Baden-Württemberg und Bayern. Tendenziell haben Bundesländer mit einer hohen allgemeinen Kaufkraft auch eine hohe E-Commerce Kaufkraft. Dementsprechend bilden die neuen Bundesländer – bis auf Berlin – das Schlusslicht. Der oben skizzierte Unterschied in der Demographie verstärkt den Effekt in den östlichen Ländern, da diese eine deutlich ältere Bevölkerungsstruktur aufweisen als die alten Länder.

        Kaufkraft E-Commerce der Landkreise

        Wirft man einen Blick auf die Landkreise und kreisfreien Städte, ist die Landeshauptstadt München wie der Landkreis München einsam an der Spitze. Der Münchener (1.084 €) gibt im Schnitt über 400 € pro Jahr im Onlinehandel mehr aus als ein Bewohner im Kyffhäuserkreis (647 €) in Thüringen.

        Kundensegmentierung – Wie ticken meine Kunden wirklich?



        Wie gut kennen Sie Ihren Kundenbestand bzw. Ihre Zielgruppen? Der Kundenstamm der meisten Unternehmen besteht größtenteils aus mehreren Zielgruppen mit unterschiedlichen Bedürfnissen, Affinitäten und Vorstellungen. Ohne die Analyse von Kundendaten und einer zielgerichteteren Segmentierung ist die Kundenausrichtung für ein Unternehmen nur noch schwer möglich.

        Kunde kommt von kennen“ – Warum eine Kundensegmentierung wichtig ist

        Den Kunden und deren Bedürfnisse stets im Fokus zu behalten, stellt heute Unternehmen in unserer schnelllebigen und digitalen Welt mehr denn je vor komplexen Aufgaben. Umso entscheidender ist es die Kunden gut zu kennen, langfristige Kundenbeziehungen zu schaffen und weiter auszubauen.

        Mithilfe einer Kundensegmentierung lernen Unternehmen ihre Kundenstruktur besser kennen, können Kundengruppen genauer identifizieren und so individueller und bedarfsgerechter ansprechen.

        Wie funktioniert eine Kundensegmentierung?

        Kriterien und Methoden der Kundensegmentierung

        Bei der Kundensegmentierung werden die Kunden anhand interner und/oder externer Kundeninformationen nach gemeinsamen Kriterien gruppiert (homogene Gruppen). Je nach Datenbasis und Segmentierungszielen stehen mehrere Methoden zur Kundensegmentierung zur Verfügung.

        Eine Segmentierung kann mit internen und/oder externen Daten durchgeführt werden. Man unterscheidet zwischen dem eindimensionalen und dem mehrdimensionalen Segmentierungsansatz.

        Eindimensionale Kundensegmentierung

        Die eindimensionale Kundensegmentierung zieht einzelne Merkmale in Betracht. Diese Art der Kundensegmentierung liefert vor allem Erkenntnisse zur Kundenstruktur.

        Beispiele dafür sind:

        A-B-C-Kundenanalyse die nach anteiligem Umsatze klassifiziert

        Klassifizierung nach Kaufvolumen bzw. Kaufhäufigkeit

        Produktnutzungs- Kommunikations- und Zahlungsverhalten

        Beruht die Kundensegmentierung auf internen Informationen, wird das individuelle Verhältnis der Kunden zum Unternehmen beschrieben.


        Mehrdimensionale Kundensegmentierung

        Bei der Mehrdimensionalen Kundensegmentierung fließen mehrere Merkmale gleichzeitig in die Bewertung ein. Dafür können interne und externe Merkmale verwendet werden.

        Beispiele dafür sind:

        Soziodemographische Merkmale: Kaufkraft, Alter, Beruf, Familienstruktur, etc.

        Geographische Merkmale: Wohnort, Wohnlage, räumliche Verteilung

        Psychographische Merkmale: Einstellungen, Werte, Lebensstil, Affinitäten

        Kaufmotive: Preisorientierung, Wahl der Einkaufsstätte, Mediennutzung, Markenwahl

        Eine multidimensionale Segmentierung mit externen mikrogeographischen Merkmalen aus der panadress Microbase generiert weitere wichtige Zusatzerkenntnisse z.B.  zur Soziodemographie, zu Interessensschwerpunkten, zur Wohnsituation oder zu Einstellungen der Kundengruppen. Die Ergebnisse helfen dabei, die Bedürfnisse genauer zu identifizieren und die Produkte bzw. Angebote besser auf die Kunden auszurichten. Eine ganzheitliche Kundenbetrachtung wird so besser möglich. 


        Sie haben Fragen zur Kundensegmentierung?




          Zielgerichtete Kundensegmentierung bei panadress

          Step 1: Kick-off-Workshop & Zieldefinition

          Im ersten Schritt erfassen wir in einem Workshop die Erwartungen und Ziele unserer Kunden an eine Kundensegmentierung.

          Step 2: Auswahl des methodischen Ansatzes

          Anschließend analysieren unsere Data-Analytics-Experten die vorhandene Datenbasis und sprechen eine Empfehlung an unsere Kunden zur Wahl des methodischen Ansatzes aus.

          Step 3: Datenanreicherung mit externen Daten

          Neben der Auswertung der eigenen Kundendatenbanken können zusätzlich interne Kundendaten mit mikrogeographischen Merkmalen aus der panadress-Microbase angereichert werden. Mit der Datenanreicherung lassen sich weitere wichtige Zusatzerkenntnisse zu den Bedürfnissen, Affinitäten und Vorstellungen der Kundengruppen generieren.

          Step 4: Segmentierung und Clusterbildung

          Eine Methode der mehrdimensionalen Kundensegmentierung ist die sogenannte Clusteranalyse. Dabei werden die Mitglieder einer Gruppe, die möglichst große Ähnlichkeiten nach definierten Kriterien aufweisen und sich gleichzeitig möglichst von den multidimensionalen Eigenschaften aller anderen Gruppen unterscheiden in Segmente unterteilt.

          Step 5: Zielgruppenbeschreibung und Handlungsempfehlungen

          Zu jedem Kundensegment erhalten unsere Kunden eine exakte Zielgruppenbeschreibung und somit eine klare Handlungsempfehlung für als Grundlage für zukünftige strategische Unternehmensentscheidungen.

          Mit der Hinterlegung von Handlungsanweisungen und Kennzahlen auf Kundenebene im CRM-System können Produktmanagement, Marketing und Vertrieb die Aktivitäten in höherem Maße zielgruppenorientiert steuern.

          Mit Hilfe der Kundensegmentierung können die Zielgruppen besser identifiziert und bedarfsgerecht angesprochen werden und somit das Marketing unterstützt werden:

          Der Schlüssel zu „Customer Centricity“ sind Ihre eigenen „internen“ Kundendaten kombiniert mit externen mikrogeographischen Daten von panadress. Wir helfen Ihnen Ihre Kundendaten anhand einer Kundensegmentierung besser zu nutzen bzw. die Kundenstruktur besser kennen zu lernen.

          Datenschutz bei panadress: Zum Schutz der personenbezogenen Daten Ihrer Kunden erfolgt eine Kundensegmentierung bei panadress mindestens auf Basis pseudonymisierter Daten, wo möglich verwenden wir die Daten auch anonymisiert. Die Ergebnisdarstellung erfolgt auf einer Mikrozellebene mit mindestens fünf Haushalten.

          Benötigen Sie weitere Informationen für Ihre Kundensegmentierung? Unser Team ist für Sie da!




            Die Kundensegmentierung unterstützt bei der strategischen und operativen Ausrichtung des Unternehmens

            Erkenntnisse und Antworten aus der Kundensegmentierung

            Die Analyse aller verfügbaren Informationen zum Kundenstamm strukturiert das Wissen über die Bedürfnisse, Affinitäten und Verhalten Ihrer Kunden.  Eine Kundensegmentierung liefert u.a. Antworten auf:

            • Wo wohnen die Kunden?
            • Wie ist die soziodemographische Struktur der Kunden?
            • Was ist darüber hinaus über Eigenschaften und Verhalten der Kunden bekannt? Einkommen, Bildungsstand, Beruf, Interessen und Einstellungen etc.
            • Wie kann ich gezielt Cross- und Upsellingpotenziale erkennen?
            • Welche prozessübergreifenden Umsetzungsstrategien (Marketing, Vertrieb, Service, Kommunikation, Produkte) helfen mir in den jeweiligen Kundensegmenten?
            • Wo kann ich meine finanziellen und personellen Ressourcen am effektivsten einsetzen?
            • Welche Produkte werden in welchem Umfang/in welcher Frequenz genutzt?
            • Welche Kommunikations- und Vertriebskanäle bevorzugen die Kunden?

            Fazit und Benefits der Kundensegmentierung

            Die Ergebnisse der Kundensegmentierung sind im Kundenbestand einsetzbar zur Kundenbindung, Kundenentwicklung und Neukundengewinnung als auch der Vertriebssteuerung. Der integrative Ansatz gewährleistet zudem, dass im Unternehmen die Bereiche Kommunikation, Werbung, Marketing und Vertrieb auf eine einheitliche Clusterung zugreifen; unabgestimmte Einzelmaßnahmen werden somit verhindert. CRM und Neukundengewinnung werden damit auch als unternehmensweites, strategisches Zielgruppenmanagement verstanden.

            Wir unterstützen Sie dabei Ihre Kunden besser kennenzulernen und zielgenau zu erreichen. Fragen Sie uns unverbindlich an!




              panadress erhält erneut das QuLS-Siegel für 2020/21



              panadress wurde wieder mit dem Qualitäts- und Leistungssiegel Datenverarbeitung des Deutschen Dialogmarketing Verbandes e.V. (DDV) für die Jahre 2020 und 2021 ausgezeichnet.

              Damit wird bestätigt, dass panadress die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und die Qualitäts- und Leistungsstandards des Kompetenz-Centers erfüllt. Das bietet die Gewähr für eine besonders gute, verbraucher- und auftraggeber-gerechte Arbeit.

              QuLS – Qualitäts- und Leistungsstandards

              Die Adressdienstleister in den DDV-Kompetenz-Centern DirectMail Services und Zielgruppenmarketing haben sich verpflichtet, besonders in den Bereichen Datenschutz, Datensicherheit und Qualität weitreichende und über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehende Qualitäts- und Leistungsstandards (QuLS) einzuhalten. Die Methodik geprüfter Qualitätsvorgaben, die zu einem Siegel führen, besteht im DDV bereits seit Beginn der 1990er Jahre und wurde seitdem mehrfach angepasst und erweitert.

              Wir sind leider nicht beim Fundraising Kongress dabei!



              Update: Leider mussten wir auf Grund der akutellen Situation die Teilnahme absagen

              Wir hoffen auf einen baldigen persönlichen Austausch. Unser Data-Team ist weiterhin erreichbar und unterstützt Sie wie gewohnt mit Rat und Tat.

              Als 3rd-Party-Data-Experten unterstützen wir erfolgreich Organisationen bei der Neuspendergewinnung, Aktivierung von inaktiven Spendern und Weiterentwicklung von Stammspendern sowie bei der Gewinnung von Firmenspendern.

              Unsere Kunden profitieren sowohl vom umfangreichen Daten- und Zielgruppenwissen und innovativen Data Science Verfahren, als auch von einer langjährigen Erfahrung im Fundraisingbereich.


              Terminvereinbarung mit unseren Data-Experts


              Unsere Kollegen Olaf Grohmann und Thomas Lojewski stehen Ihnen gerne bei Fragen zur Verfügung!

              Sie erreichen uns per E-Mail, info@panadress.de oder telefonisch unter der 49 89.89 08 335-0