Sommer, Sonne, Kaktus! Kaufkraft Blumen & Garten



Sommer, Sonne, Kaktus! Kaufkraft Blumen & Garten

Für die meisten Deutschen wird der Sommer in diesem Jahr etwas anders aussehen als in den letzten Jahren. Auch wenn der Tourismus langsam wieder Fahrt aufnimmt und insbesondere die Ferienwohnungen und Hotels an Deutschlands Küsten nahezu ausgebucht sind, werden viele ihren Sommerurlaub zu Hause auf Balkonien oder im eigenen Garten verbringen.

Laut dem ARD-Deutschland-Trend/Statista möchten 51% der Deutschen gar nicht verreisen, 35 Prozent planen einen Urlaub in Deutschland. Nur 17 Prozent wollen ins europäische Ausland verreisen.

Tendenziell mehr Ausgaben für Blumen & Gartenartikel in 2020

Laut dem EHI Retail Institute betrug der Umsatz im deutschen Gartenmarkt 2019 insgesamt 18,7 Milliarden Euro. Die panadress prognostizierte zu Beginn des Jahres, dass jeder Deutsche in diesem Jahr durchschnittlich 223 EUR für Produkte des Gartenmarktes ausgeben wird. Höchstwahrscheinlich wird dieser Betrag Rückblickend auf 2020 noch nach oben korrigiert.

Kaufkraftverteilung Blumen & Garten deutschlandweit

Des Weiteren lohnt ein Blick auf die Kaufkraftkarte für Garten und Blumen. Die Speckgürtel der großen Städte fallen hier durch eine besonders hohe Kaufkraft aus. Auch zwischen den großen Städten bestehen große Unterschiede. Während der Münchner im Schnitt 300 EUR für die Verschönerung seiner Balkone, Terrassen und Vorgärten ausgibt, sind dies in Gelsenkirchen nur 194 EUR. Hamburg liegt mit 250 EUR in etwa dazwischen.


Neben der Kaufkraft für Gartenprodukte, bieten wir noch eine Vielzahl weiterer Kaufkraftdaten für Konsum-Sortimente aus unterschiedlichsten Bereichen z.B. Freizeit, Technik, Körper und Gesundheit, Haushalt etc. Gerne berät Sie unser Team unverbindlich zu unserem Marktdaten-Portfolio. Sprechen Sie uns an unter der 089 890 8335-0


Und wenn Sie wissen möchten wo die meisten Pool-Besitzer in Deutschland sind, schauen Sie hier rein: https://www.panadress.de/news/pool-besitzer-in-deutschland/

Mobile Advertising: Mit datengetriebenem Cross-Channel-Marketing neue Kunden gewinnen und bestehende wiederfinden



Mit der fortschreitenden Digitalisierung stehen den Kunden und Unternehmen mehr Möglichkeiten denn je zur Kommunikation und Interaktion zur Verfügung. Die Kunden haben heute eine Vielzahl von Informationsquellen und wählen die jeweiligen, die zu Ihrer aktuellen Situation passen. Der Kanal wird oft innerhalb eines Informations- bzw. Kaufprozesses gewechselt; der Übergang zwischen Off- und Online ist fließend. Um den heutigen Anforderungen in der (Neu)Kundenansprache gerecht zu werden, ist intelligentes Cross-Channel-Marketing nötig.

Intelligentes Cross-Channel Marketing benötigt Datenbanken die Customer Intelligence und vielfältige Werbekanäle miteinander verbinden

Die panadress Cross-Channel-Database verbindet die Werbekanäle mit analytischen Ergebnissen aus dem CRM und Third Party Data. So entsteht kundenspezifisch die ideale Verknüpfung aus Customer Intelligence und Cross-Channel Marketing.

Um den Kunden schon bei der Neukundengewinnung die Möglichkeit zu übergreifenden Kampagnen zu bieten, hat panadress in den letzten Jahren eine der derzeit größten Cross-Channel-Datenbanken entwickelt. Diese verbindet vielfältige Werbekanäle aus On- und Offline und bietet die Möglichkeit, aus allen Kanälen anhand mehr als 100 Variablen zu selektieren.

Mobile Advertising gewinnt an Bedeutung im Crossmedia-Mix

Der Touchpoint Mobile bzw. Mobile Advertising nimmt eine besondere Rolle im Crossmedia-Mix ein. In der heutigen Zeit ist das Smartphone ein ständiger Begleiter und digitaler Alleskönner geworden. Laut dem BVDW liegt die Nutzungsdauer bei Mobile Devices derzeit Werktags bei 152 Minuten und an Wochenenden bei 202 Minuten pro Tag, dementsprechend steigen auch die Werbeausgaben beim Werbekanal Mobile. Im ersten Halbjahr 2018 verbuchte Mobile sogar ein Wachstum von 68% im Vergleich zum Vorjahr.

Diese Zahlen sprechen für sich. In unserer „Always-on“ Zeit ist der Zugang und die Nutzung von Internet und Apps zu jeder beliebigen Zeit und Lebenssituation zur Normalität geworden. Erreichbarkeit und Reichweite machen den Kanal Mobil bzw. Mobile Advertising zum attraktiven Touchpoint in der crossmedialen Kundenansprache.

Was ist Mobile Advertising?

„Mobile Advertising“ ist ein Pull-Kanal im modernen Kommunikationsmix. Mobile Advertising arbeitet auf der Basis modernster mobiler Technologien, Daten und Devices, um Werbebotschaften auszusteuern. Inhalt und Ausspielung der Werbemaßnahmen sind auf die zu erreichende mobile Zielgruppe ausgerichtet. Mobile Advertising ist im programmatischen Umfeld zu Hause und ermöglicht dadurch auch eine zielgenaue Ansprache in Echtzeit.

Wie wird die Zielgruppe über Mobile Advertising/Mobile Targeting erreicht?

Effektives und erfolgreiches Targeting lässt sich nur dann erzielen, wenn die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe bekannt sind. Es geht darum, die richtige Botschaft an die richtige Zielgruppe über die richtigen Kanäle zur richtigen Zeit zu bringen.

Mobile Advertising bietet bezüglich der vielfältigen möglichen Targeting-Merkmale bei der Zielgruppenansprache ein breites Spektrum an Auswahlmöglichkeiten. Die entscheidenden Merkmale für die Ansprache der gewünschten Zielgruppe ergeben sich aus dem generierten Wissen aus der Offline- und Online-Welt. Bespiele dafür sind: Produktpräferenzen, Kaufkraft, Standort, Wetter, Endgerät etc. Es baut auf den drei Säulen Big Data + datengetriebene Plattformen + moderne Technologien auf.

Wie funktioniert Mobile Targeting?

Durch die Partnerschaft mit dem Mobile Targeting-Spezialisten adsquare stehen umfangreiche Markt- und Potenzialdaten der panadress marketing intelligence GmbH für mobile Advertising zur Verfügung. Durch die Kombination des breiten Datenspektrums von panadress mit weiteren Datenpunkten aus der mobilen Welt wird wertvolles zielgruppenspezifisches Wissen generiert.

adsquare’s Audience Targeting ermöglicht es, die erlangten Informationen voll auszuschöpfen und damit die richtigen Zielgruppen mit der richtigen Werbebotschaft zum richtigen Zeitpunkt mobil zu erreichen.

Die Zielgruppenkenntnis verknüpft mit den technischen mobilen Targeting-Möglichkeiten wie z. B. GPS, Bluetooth, Wi-Fi schaffen einen unmittelbaren räumlich-kontextuellen Bezug.

So ermöglicht z.B. das sogenannte Geo-Contextual Targeting, die Zielgruppen basierend auf zielgruppenspezifischen Daten in Echtzeit, am richtigen Ort mit der richtigen Werbebotschaft zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen.

adsqure Audience Management Plattform: Werbetreibende können die Daten über Datenpartner auf der Adsquare-Plattform selbst auswählen,Zielgruppen modellieren und diese dann auf ihren programmatischen Einkaufssystemen aktivieren.

Benefits Mobile Targeting

Mobile Advertising bzw. mobile Targeting wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Die Vorteile des Touchpoints liegen in der gezielten und persönlichen Zielgruppenansprache gepaart mit hoher Reichweite und Akzeptanz. Vor allem schafft kein anderer Kanal außer Mobile die nahtlose Verbindung zwischen der Offline und digitaler Consumer-Welt.

Mobile Advertising ist somit im Media Mix der panadress Cross-Channel-Datenbank ein ideales Instrument, das sowohl als flankierende Maßnahme bei der Neukundengewinnung als auch als Retargeting-Möglichkeit von Bestandskunden eingesetzt werden kann — datenbasiert und EU-DSGVO konform.

Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten und Potenziale von Mobile Advertising erfahren möchten, freut sich Herr Maximilian Aigner auf ein unverbindliches Gespräch mit Ihnen!

Schicken Sie eine E-Mail an: info@panadress.de oder rufen Sie direkt an: Tel. +49 89.8908335-0

Kaufkraft E-Commerce



Kaufkraft E-Commerce Deutschland

Die Umsätze, die Händler durch E-Commerce generieren, nehmen Jahr für Jahr stetig zu. Wurden 2016 noch 52,7 Mrd. € deutschlandweit im E-Commerce umgesetzt, so waren es zwei Jahre später bereits 65,1 Mrd. € (Quelle: Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.). Die Top-Warengruppen sind dabei Bekleidung (12,69 Mrd. €) und Elektronikartikel (11,79 Mrd. €).

Entwicklung Kaufkraft E-Commerce

Der Onlinehandel hat sich längst bei den Verbrauchern etabliert. Die Zuwächse in den letzten Jahren waren im zweistelligen Bereich, Tendenz steigend.  Dies waren gute Gründe für das Produkt- und Datenteam der panadress die Expertise zu nutzen und neben der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft auch eine Kaufkraft-Kennziffer für E-Commerce zu entwickeln.

Was sagt die Kaufkraft-E-Commerce aus?

Die Kaufkraft-Kennziffer gehört zu den wichtigsten Indikatoren für das Konsumverhalten. Sie misst das verfügbare Nettoeinkommen der Bevölkerung am Wohnort. Die Kaufkraft E-Commerce ist derjenige Anteil des verfügbaren Einkommens, der für Ausgaben im Onlinehandel zur Verfügung steht. Berücksichtigt werden dabei u.a. das Nettoeinkommen aus der Lohn- und Einkommensstatistik, Verbrauchsinformationen, Informationen aus der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung, Transfereinkommen und Verbandsinformationen.

Für das Jahr 2019 prognostiziert die panadress ein Marktvolumen von 66,05 Mrd. €, welches einen Anteil von 10,7% am gesamten Einzelhandelsumsatz ausmacht. Zur Regionalisierung der Daten werden neben der Einkommensverteilung auch soziodemographische Faktoren in die Berechnung einbezogen.

E-Commerce Kaufkraft nach Alter, Geschlecht und Region

Es gibt wie erwartet Unterschiede bei den Altersgruppen. Je jünger die Bevölkerung, desto höher ist der Anteil am Gesamtmarkt. Laut bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. ) ist der Anteil der Frauen im Onlinehandel etwas höher als bei Männern.

Auf dem Land beträgt der Umsatz, den die 14-29-Jährigen im Onlinehandel tätigen 21,2%, der Anteil bei den über 60-Jährigen beträgt 16,7%. In Städten über 500.000 Einwohner ist das Verhältnis im E-Commerce 22,5% zu 18,5%.

Da die Altersgruppe 60plus fast dreimal so groß ist, wie die der jungen Menschen, ist dies ein erheblicher Unterschied. In Zukunft wird sich die E-Commerce Kaufkraft vermutlich stärker angleichen, da der gesamte Markt rasant an Bedeutung gewinnt.

Kaufkraft E-Commerce nach Bundesländern

Die regionale Verteilung des Volumens fällt stark unterschiedlich aus. Als Stadtstaat steht Hamburg in der E-Commerce Kaufkraft mit einem Index von 115,1 an erster Stelle, gefolgt von Baden-Württemberg und Bayern. Tendenziell haben Bundesländer mit einer hohen allgemeinen Kaufkraft auch eine hohe E-Commerce Kaufkraft. Dementsprechend bilden die neuen Bundesländer – bis auf Berlin – das Schlusslicht. Der oben skizzierte Unterschied in der Demographie verstärkt den Effekt in den östlichen Ländern, da diese eine deutlich ältere Bevölkerungsstruktur aufweisen als die alten Länder.

Kaufkraft E-Commerce der Landkreise

Wirft man einen Blick auf die Landkreise und kreisfreien Städte, ist die Landeshauptstadt München wie der Landkreis München einsam an der Spitze. Der Münchener (1.084 €) gibt im Schnitt über 400 € pro Jahr im Onlinehandel mehr aus als ein Bewohner im Kyffhäuserkreis (647 €) in Thüringen.

panadress erhält erneut das QuLS-Siegel für 2020/21



panadress wurde wieder mit dem Qualitäts- und Leistungssiegel Datenverarbeitung des Deutschen Dialogmarketing Verbandes e.V. (DDV) für die Jahre 2020 und 2021 ausgezeichnet.

Damit wird bestätigt, dass panadress die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und die Qualitäts- und Leistungsstandards des Kompetenz-Centers erfüllt. Das bietet die Gewähr für eine besonders gute, verbraucher- und auftraggeber-gerechte Arbeit.

QuLS – Qualitäts- und Leistungsstandards

Die Adressdienstleister in den DDV-Kompetenz-Centern DirectMail Services und Zielgruppenmarketing haben sich verpflichtet, besonders in den Bereichen Datenschutz, Datensicherheit und Qualität weitreichende und über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehende Qualitäts- und Leistungsstandards (QuLS) einzuhalten. Die Methodik geprüfter Qualitätsvorgaben, die zu einem Siegel führen, besteht im DDV bereits seit Beginn der 1990er Jahre und wurde seitdem mehrfach angepasst und erweitert.

Wir sind leider nicht beim Fundraising Kongress dabei!



Update: Leider mussten wir auf Grund der akutellen Situation die Teilnahme absagen

Wir hoffen auf einen baldigen persönlichen Austausch. Unser Data-Team ist weiterhin erreichbar und unterstützt Sie wie gewohnt mit Rat und Tat.

Als 3rd-Party-Data-Experten unterstützen wir erfolgreich Organisationen bei der Neuspendergewinnung, Aktivierung von inaktiven Spendern und Weiterentwicklung von Stammspendern sowie bei der Gewinnung von Firmenspendern.

Unsere Kunden profitieren sowohl vom umfangreichen Daten- und Zielgruppenwissen und innovativen Data Science Verfahren, als auch von einer langjährigen Erfahrung im Fundraisingbereich.


Terminvereinbarung mit unseren Data-Experts


Unsere Kollegen Olaf Grohmann und Thomas Lojewski stehen Ihnen gerne bei Fragen zur Verfügung!

Sie erreichen uns per E-Mail, info@panadress.de oder telefonisch unter der 49 89.89 08 335-0

Das OMR Festival ist leider für 2020 abgsagt



Die OMR wird leider wegen der akutellen Gegebenheiten dieses Jahr nicht stattfinden

Update: Die Organisatoren haben sich dazu entschieden das OMR-Festival für dieses Jahr ausfallen zu lassen. Ein neuer Termin für 2021 steht bereits, am 4. und 5. Mai wird in Hamburg wieder ein OMR-Festival stattfinden.


Treffen Sie uns beim OMR Festival und profitieren Sie von unseren umfangreichen Data-Driven-Marketing Lösungen. Als Data-Experten mit langjähriger Expertise bieten wir ein breites Produktspektrum, das zur Optimierung und Ergebnissteigerung der Marketing- und Vertriebsperformance beiträgt.

Mit der Power von 3rd-Party-Data und innovativen analytischen Modellen verhelfen wir unseren Kunden zu einer kundenzentrierten Ausrichtung von Marketing und Vertrieb. Wir generieren Customer Insights, lokalisieren und identifizieren passende Zielgruppen und helfen diese über die richtigen Channels anzusprechen.


Besuchen Sie unseren Best-Practice-Vortrag in der Dialog Stage:

Unter dem Titel „The Advantages of Fan Centricity“ erfahren Sie in unserem Best-Practice-Vortrag, wie mit Hilfe von 3rd-Party-Data ein starkes und Fan-zentriertes Marketing gelingt.

Was haben Fußballvereine was Unternehmen nicht haben? Echte Fans. In einem hochemotionalen Umfeld wie dem Fußball kann die falsche Ansprache mit irrelevanten Themen im unpassenden Moment dazu führen, loyale Markenbotschafter zu verlieren. Mit Hilfe von Data-Driven-Marketing rückt der Fan in den Mittelpunkt.          

Referenten

Ralf Pressler, Leiter Digitale Performance, TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH
Maximilian Aigner, Senior Consultant, panadress marketing intelligence GmbH

Profitieren Sie von unseren Data-Driven-Marketing Lösungen

DATA 

Die panadress verfügt über ein breites und tiefes Datenportfolio an mikrogeographischen und regionalen Marktdaten, die strategische Erkenntnisse zu Affinitäten, Interessen und Bedürfnissen von Zielgruppen liefern:

  • 3rd Party Data — mehr als 100 Variablen
  • 53 Mio. Consumer-Adressen für Ihr B2C-Marketing, datenschutzkonform mit vielfältigen Selektionsmerkmalen
  • 4,3 Mio. B2B-Adressen­ von Top-Entscheidern
  • E-Mail-Adressen für treffsichere E-Mail-Kampagnen, datenschutzkonform mit double-opt-In
  • B2B-E-Mail-Kontakte aus der ersten, zweiten und operativen Ebene
  • Data-Enrichment
  • Data-Cleansing

ANALYTICS 

Mit innovativen Data Science Verfahren wie Predictive Analytics, KI, Machine Learning, verhilft die panadress ihren Kunden zu einer ganzheitlichen Kundensicht und setzt die gewonnenen Insights in CRM und Neukundenakquise gewinnbringend ein:

  • Analytisches CRM (Kundensegmentierung, Kundenwert, Kundenloyalität etc.)
  • Optimierung der Neukundenakquise
  • Geomarketing (Optimierung Werbegebiete, Marktanalyse, Controlling)

CROSS-CHANNEL-DATABASE

Über die datengetriebene Cross-Channel-Database der panadress können Kanäle aus on- und offline miteinander verknüpft und auf die Zielgruppe optimiert werden:

Werbekanäle aus On- und Offline mit mehr als 100 Mio. kombinierbaren Touchpoints

  • Postalisch
  • E-Mail
  • Programmatic Advertising
  • Out-of-Home
  • Haushaltswerbung
  • Door-to-Door
  • Mobile ­Marketing

Terminvereinbarung mit unseren Data-Experts


Sichern Sie sich einen unverbindlichen Termin vor Ort und holen Sie sich Anregungen wie Sie mit datengetriebenen Lösungen mehr Power für ihre Kampagnen generieren können.

Senden Sie Ihre Terminanfrage vorab an info@panadress.de


Zielgruppe Fußball-Fans



Zielgruppe Fußball-Fans — Der Countdown zur EM läuft

Erreichen Sie mit panadress mehr als 3,6 Mio. Fußballfans: Wir bieten Ihnen für die Vermarktung fußballaffiner Dienstleistungen und Produkte die Haushaltsadressen von Fußballfans in ganz Deutschland.

In weniger als vier Monaten startet die erste paneuropäische Fußball-Europameisterschaft, ausgetragen in 12 Städten und Ländern. Auch Deutschland ist einer der Gastgeber, die positiven Erinnerungen an die Fußball-WM 2006 hierzulande sind heute noch präsent.

Dieses emotionale Großereignis wird in einigen Bereichen viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und ist daher ein idealer Pulsgeber für Ihre Marketingaktivitäten.

Nutzen Sie frühzeitig die Chance und richten Sie jetzt schon Ihre Kommunikation fokussiert auf die Zielgruppe der Fußballinteressierten aus und profitieren Sie von dem reichweitenstarken und emotionsgeladenen Thema „Fußball“.

Beschreibung „Merkmal Fußball-Affinität“

Die Affinität für Fußball beschreibt ein überdurchschnittlich hohes Interesse an Fußball. Dies bedeutet nicht nur den Gang ins Stadion, sondern auch eine Affinität für entsprechende Pay-TV-Leistungen und sonstige Medien, Fan-Artikel und andere mit Fußball assoziierte Produkte.


Kontaktieren Sie unser Data-Team zu weiteren Informationen


Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Anliegen unter der 089/8908335-0 oder info@panadress.de

E-Mobilität — Ladestationen Deutschland



E-Mobilität: Ladestationen-Infrastruktur Deutschland

2019 war das Schlüsseljahr der Elektromobilität, laut KBA liegt die Anzahl der in Deutschland zugelassenen Elektroautos aktuell bei 83.175. Der Bestand ist im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 29.000 Stück angewachsen.

Durch die Fördermaßnahmen der Bundesregierung ist eine verstärkte Nachfrage nach Elektrofahrzeugen spürbar.

Zudem hat sich die Bundesregierung den Bau einer lückenlosen Ladestationen-Infrastruktur vorgenommen. Derzeit existieren deutschlandweit laut Statista ca. 17.000 Ladestationen mit ca. 52.700 Anschlüssen. Die Bundesregierung veröffentlichte jüngst sogar die Anzahl von aktuell 21.100 öffentlich zugänglichen Ladepunkten.

Der Zuwachs innerhalb eines Jahres (Stand August 2019) betrug dabei 40%. Das heißt, der Markt wächst rasant. Allerdings sollen nach aktueller Lage bis zum Jahr 2030 bis zu einer Million Ladestationen für E-Fahrzeuge in Deutschland geschaffen werden. Dies stellt Investoren, Staat, Energieversorger und andere Unternehmen vor enorme Herausforderungen.

Regionale Verteilung der Ladestationen in Deutschland

Zum heutigen Zeitpunkt verteilen sich die Ladepunkte tendenziell vor allem auf die Ballungszentren sowie die westlichen Bundesländer (siehe Karte). Ein Viertel aller Ladestationen befindet sich auf Parkplätzen und in Parkhäusern. An Autobahnen liegen mit 2,9% nur sehr wenige Ladestationen, anders als an öffentlichen Straßen (12,9%). Beliebte Standorte sind im Moment auch Hotels (7,5%), bei Unternehmen (7,0%) sowie bei Handel (6,7%) und Autohändlern (6,2%), Quelle: ChargeMap.com.

Elekrtomobilität Deutschland - Ladestationen Deutschland

Ausbau Ladestationen-Infrastruktur Deutschland

Sie planen den Ausbau von Ladesäulen? Wir unterstützen Sie bei der Standortwahl!

Wenn Sie beim Ausbau aktiv mitgestalten möchten, dann ist die richtige Standortwahl das A und O. Mit unseren Daten unterstützen wir Sie dabei, die passenden Standorte für Ihre Ladestationen-Planung zu lokalisieren und die weißen Flecken zu entdecken.

Aus den unterschiedlichsten Quellen verarbeiten wir Standortinformationen zu Ladesäulen, Parkplätzen und Parkhäusern sowie weiteren frequenzbringenden Einrichtungen, wie beispielsweise Verbrauchermärkte, die für die Standortplanung relevant sind.

Neben standortbezogenen Daten bieten unsere mikrogeographischen Datenbanken sowie regionalen Marktdaten weitere wertvolle Indikatoren zur Bewertung geeigneter Lagen. Amtlich gestützte Informationen wie Pendlerströme, Bevölkerung in Einzugsgebieten oder die Kaufkraft gehören genauso dazu wie der Gebäudetyp, Affinitäten für Elektromobilität, Umwelt/Öko oder Solar. Diese und weitere Merkmale können Zielgruppen identifizieren, die Ladepunkte im persönlichen Umfeld benötigen.

Sprechen Sie uns gerne zu weiteren Informationen an. Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Anliegen unter der 089/8908335-0 oder info@panadress.de  

Kaufkraft Deutschland 2020



Prognose: Moderater Anstieg der Pro-Kopf-Kaufkraft 2020

Kaufkraft Deutschland 2020

Für die deutsche Wirtschaft wird für das Jahr 2020 ein moderater Anstieg des durchschnittlich verfügbaren Einkommens prognostiziert. Die Deutschen werden wieder etwas mehr Geld in der Tasche haben: Für 2020 ist eine durchschnittliche Pro-Kopf-Kaufkraft von 24.352 € pro Jahr prognostiziert. Dies entspricht einem Pro-Kopf-Index von exakt 100,0.

Kaufkraft im Ost-West-Vergleich

Im Ost-West-Vergleich zeigt sich, dass im Osten (ohne Berlin) jedem Einwohner im Schnitt nur 21.452 € pro Jahr zur Verfügung stehen (Index 88,1), während es im Westen mit 24.996 € im Jahr (Index 102,6) deutlich mehr sind. Die Hauptstadt Berlin liegt mit 22.539 € (Index 92,6) dazwischen.

Kaufkraft im Bundesländervergleich

Auch im Bundesländervergleich liegen Bayern mit einem Pro-Kopf-Index von 108,1, gefolgt von Baden-Württemberg (106,3) und Hessen (103,8) weiterhin unangefochten an der Spitze, während die Pro-Kopf-Indices im Osten von Brandenburg (90,7) bis Mecklenburg-Vorpommern (85,0) allesamt weiterhin weit unter dem Bundesdurchschnitt liegen.

Die panadress Kaufkraftkarte 2020 im DIN A1 Poster-Format für Ihre Marketing- und Vertriebsplanung erhalten Sie per Email unter info@panadress.de

Kaufkraft im Großstadtvergleich

Spitzenreiter im Großstadtvergleich ist nach wie vor München mit einem Pro-Kopf-Index von 131,6, gefolgt von Düsseldorf (116,9) und Stuttgart (113,3) auf den Plätzen 2 und 3. Die anderen Millionenstädte Hamburg (110,0) und Köln (105,4) liegen ebenfalls klar über dem Durchschnitt, während Berlin mit einem Index von 92,6 vor Dresden (91,3) und deutlich über Leipzig (86,3) liegt.

Kaufkraft der Landkreise

Die Rangliste der Landkreise wird angeführt von Starnberg (Bayern), Hochtaunuskreis (Hessen), München (Bayern), Baden-Baden (Baden-Württemberg) und dem Main-Taunuskreis (Hessen). Pro Person liegt die Kaufkraft pro Kopf hier zwischen 36.148 € und 30.745 €, was Indexwerten von 148,4 bzw. 126,2 entspricht.

Im Gegensatz dazu bildet der Landkreis Vorpommern-Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) mit einer pro-Kopf Kaufkraft von 19.600 € oder einem Index von 80,5 das Schlusslicht. Die Menschen dort haben im Schnitt nur gut die Hälfte des Geldes in der Tasche als die Einwohner im reichen Starnberg. Auch die Kreise Uckermark (Brandenburg), Stendal (Sachsen-Anhalt) und Kyffhäuserkreis (Thüringen) liegen nur knapp darüber, ebenso wie Gelsenkirchen in Nordrhein-Westfalen.

Event in Frankfurt: Triple A für Energieversoger – in drei Schritten zur erfolgreichen Marketingkampagne



Triple A für Energieversoger: Auswahl, Analyse und Automation – in drei Schritten zur erfolgreichen Marketingkampagne

Gemeinsam mit unseren Partnern Apteco und b.telligent veranstaltet panadress am 30. Januar 2020 in Frankfurt ein Event für Marketing-Verantwortliche der Energiebranche.

Bescheibung

Mit professioneller Marketing Automation werden Sie für Ihre Kunden vom Dienstleister zum langfristigen Partner. Erhöhen Sie die Bindung und das Vertrauen in Ihre Marke und die Qualität Ihrer Daten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie alles aus Ihren Kundendaten herausholen und Ihre Cross- und Upsell-Potenziale voll ausschöpfen.

Warum Sie dabei sein sollten

Grenzen Sie sich durch ein klares Profil von Ihrer Konkurrenz ab und nutzen Sie Ihre vorhandenen Kundendaten zu Ihrem Wettbewerbsvorteil. Wir zeigen Ihnen wie es geht!

Sie erfahren…

… wie Sie auf Basis Ihrer Kundendaten die richtigen Entscheidungen treffen und gezielte Marketingmaßnahmen ableiten, wie z.B.:

  • Wer sind meine wertvollsten Geschäftspartner?
  • Wo liegt mein Cross Selling-Potential?
  • Wie kann ich durch externe Daten Mehrwert generieren?

… wie Sie die Erkenntnisse aus Ihren Kundendaten voll automatisiert in gezielte und personalisierte Kundenansprache ummünzen

… wie Sie direkt aus dem Tool Ihre Neukundengewinnung mit externen Daten optimieren können

… wie andere Unternehmen aus der Energiebranche von Marketing Automation profitieren: Der Best-Practice-Vortrag zeigt, wie die Umsetzung der Theorie in die Praxis gelingt!

Im Rahmen dieses Events erhalten Sie das Handwerkszeug, um in Ihrem Unternehmen sofort mit professioneller Marketing Automation durchzustarten. Fachleute aus den Bereichen Datenmanagement, Software und Energie teilen Ihre Expertise und liefern Antworten auf Ihre Fragen.

Hier gelangen Sie direkt zur Agenda

Melden Sie sich hier an und nehmen Sie an unserem kostenlosen Workshop teil:

https://www.eventbrite.de/e/triple-a-fur-energieversoger-auswahl-analyse-und-automation-in-drei-schritten-zur-erfolgreichen-tickets-64164878880

Apteco, b.telligent und panadress freuen sich auf die Veranstaltung mit Ihnen!